Buchpräsentation Mohn-Klassiker

Im Juni 2017 präsentierten wir den neuen Titel Mohn-Klassiker. Buchpräsentation Mohn-Klassiker

Newsletter

Wir informieren Sie regemäßig über neue Produkte, Aktionen und geben wertvolle Tipps & Tricks.

Regionale Küche

Essgewohnheiten der Bevölkerung, die in einer Landschaft oder Region dominieren, nennt man regionale Küche. Diese entwickelte sich durch die unterschiedlichen Produktionen und Erzeugnisse verschiedener Landschaften sowie deren eigene Tradition. Migration und neu eingeführte Lebensmittel beeinflussen die regionale Küche und verändern sie. Manche Länder wie Amerika oder Spanien haben nicht wie Italien oder Japan eine typische Nationalküche, sondern setzen sich aus den Regionalküchen zusammen.
Im Fall von Amerika unterscheiden sich diese, aufgrund der verschiedenen Völker und Kulturen, stark.

Obwohl die Österreichische Küche auch typisch für alle Bundesländer ist, weisen die österreichischen Regionalküchen Besonderheiten auf. Im Burgenland erkennt man einen Ungarischen Einfluss, der sich in Gerichten wie dem Paprikahuhn, Gefülltem Paprika, Letscho oder dem Grenadiermarsch wiederspiegelt.

Die Steiermark ist wiederum von den Buschenschanken geprägt und zählt einen Brotaufstrich aus fein gehacktem Speck zu den Spezialitäten. Eine weitere typisch steirische Spezialität ist das Kürbiskernöl, sowie an kalten Tagen der Heidensterz, ein Schmarn aus Buchweizenmehl.
Wichtige Bestandteile der Kärntner Küche sind Getreide, Fleisch und Milchprodukte. Besonders wird Kärnten von den Kärntner Kasnudeln, Schlickkrapfen Frigga und dem Reindling charakterisiert.
Die Salzburger Küche und die oberösterreichische Kochkunst sind vom benachbarten Bayern und Böhmen geprägt.
Zu den kulinarischen Besonderheiten der oberösterreichischen Regionalküche gehören die Linzer Torte, die Brettljause sowie die pikanten Fleischknödel. In Salzburg findet man eine sehr fleischarme Küche, in der, Käse, Butter, Frittiertes, Kartoffeln und Mehl dominieren.

In Tirol sind besonders in Schmalz gebratene Krapfen, Kiachl genannt, sowie der Tiroler Speck und Knödel in allen Variationen beliebt. In Vorarlberg findet man Einflüsse der alemannischen Küche. Käse und Käseprodukte haben hier einen hohen Stellenwert.
Die Wiener Küche repräsentiert im Grunde die gesamte Österreichische Küche, hat allerdings Spezialitäten wie, den Wiener Apfelstrudel, Schinkenfleckerl, Kaiserschmarn, das Wiener Schnitzel und Germknödel. Die Niederösterreichische Küche ist aufgrund der Nähe zu Wien der Wiener Küche sehr ähnlich, weist allerdings Besonderheiten, wie Mohnnudeln, Marchfelder Spargel und Wachauer Marillen auf. Neben typischen Spezialitäten unterscheiden sich Regionalküchen häufig nur in der Zubereitungsart einiger Gerichte. Oftmals haben sich genau auf diese Weise die regionalen Spezialitäten entwickelt, ein Beispiel dafür sind Schupfnudeln und Mohnnudeln.